Dolmetscharten


 

Die Konferenzberatung Anna Mantel bietet Ihnen flexible Dolmetschdienstleistungen an. Zur Auswahl stehen die unten aufgeführten Dolmetscharten für Ihre Veranstaltung. Wir besprechen im Vorfeld, was Sie für Ihre Konferenz planen, und wählen gemeinsam die für Ihr Projekt passende Lösung aus. Im Wesentlichen kommen für das Konferenzdolmetschen vier Dolmetscharten in Betracht, die unsere Dolmetscher perfekt beherrschen.

 

Simultandolmetschen
Dies ist die heutzutage häufigste Form des Dolmetschens – die Dolmetscher sitzen in einer schalldichten Kabine, hören über Kopfhörer, was im Saal gesprochen wird und dolmetschen das Gehörte gleichzeitig (simultan) in die Zielsprache. Dabei sprechen Sie in das Mikrofon, das in das Dolmetscherpult integriert ist. Die Zuhörer empfangen die Verdolmetschung über Kopfhörer. Die Dolmetschanlage ist in manchen Kongresszentren fest eingebaut. In anderen Fällen wird eine mobile Kabine für die Dauer der Konferenz installiert und von einem Techniker betreut. Beim Simultandolmetschen arbeiten die Dolmetscher in Zweierteams (Dreierteams) und wechseln sich alle 20-30 Minuten ab.
Konsekutivdolmetschen
Dies ist die Königsdisziplin des Dolmetschens – der Dolmetscher nimmt Notizen während der Ausführungen des Redners und überträgt nach der Rede im Original das Gesagte in die Zielsprache. Maximal können mit dieser Dolmetschart 15 Minuten abgedeckt werden. Hierzu sind nur hochqualifizierte Dolmetscher in der Lage – eine ausgefeilte Notizentechnik ist die Voraussetzung. Typisches Anwendungsgebiet sind Tischreden oder Reden vor großem Publikum.
Verhandlungsdolmetschen
Diese Dolmetschart wird bei Besprechungen in kleinerem Rahmen und bei Verhandlungen eingesetzt. Der Dolmetscher sitzt am Tisch, nimmt Notizen und dolmetscht kürzere Sinnabschnitte zwischen den beiden verwendeten Sprachen hin und her. Diese Sinneinheiten sind kürzer als beim Konsekutivdolmetschen. Diese Dolmetschart verlangt dem Dolmetscher ein großes Maß an Feingefühl, Takt und Diplomatie ab.
Flüsterdolmetschen
Bei dieser Form des Dolmetschens steht bzw. sitzt der Dolmetscher neben oder hinter dem Zuhörer und flüstert ihm das Gehörte ins Ohr. Diese Dolmetschart ist für maximal zwei Zuhörer geeignet. Sie wird empfohlen, wenn aufgrund der räumlichen Verhältnisse keine Dolmetschkabine aufgestellt werden kann. Für längere Veranstaltungen ist sie weniger geeignet, da die Dolmetscher sehr schnell ermüden und die zusätzliche im Raum hörbare Sprechstimme den Zuhörer, den Redner und alle Anwesenden stören kann. Auch hier wird im Zweierteam gearbeitet, da die Konzentration genauso hoch ist wie beim Simultandolmetschen.

 
Übersetzer, Simultanübersetzer, Synchronübersetzer oder Synchrondolmetscher? Alle diese Bezeichnungen werden auf die Dolmetscher angewendet. Die Berufsbezeichnung des Dolmetschers ist in Deutschland nicht geschützt. Wir sprechen vom „Dolmetscher“ – ausschlaggebend ist jedoch allein die Qualität, auf die Sie als Kunde Anspruch haben! Und diese Qualität ist für uns das Maß aller Dinge.